Pressemitteilung |

WinstonUniversity

Einen besseren Ort für die Graduierungsfeier als Schottland und St. Andrews, das „Home  of  Golf“  hätte  es  für  die  ersten  Absolventen  der  WINSTONuniversity,  einer einmaligen Fortbildungseinrichtung für Course Manager, nicht geben können. Ende März  waren  zwölf  Studenten  aus  elf  Ländern  im  renommierten  Old  Course  Hotel Golfresort  &  Spa  direkt  am  berühmt-berüchtigten  17.  Loch,  dem  „Road  Hole“, untergebracht und hatten Gelegenheit, dort ihren Abschluss zu feiern. 

Walter Woods, einer der renommiertesten Golf Course Manager, der im Laufe seiner Karriere unter anderem 21 Jahre als Superintendent für den St. Andrews Links Trust arbeitete  und  einer  der  Gründerväter  der  British  &  International  Greenkeepers Association ist, überreichte den Absolventen zusammen mit dem Management Team der WINSTONuniversity  und  einem  der  bekanntesten  Dozenten,  Professor A. Turgeon, der extra aus USA angereist war, die Abschlusszeugnisse.  
 
Gefeiert wurde unter anderem im „Road Hole Restaurant“ des Old Course Hotels mit Rundumblick auf den Old Course, das Meer und das ehrwürdige Clubhaus des Royal and  Ancient  Golf  Club  of  St.  Andrews.  Leider  fehlte  der  Chinese  Liu  Jinglong,  der kein Visum für Großbritannien erhalten hatte.  Deshalb konnte er nicht mit den Kollegen auf der Brücke über dem Swilcan Burn am 18. Loch des Old Course für das spektakuläre Abschlussfoto posieren.
 
Die  Reise  an  die  schottische  Ostküste  war  Abschluss  und  Höhepunkt  der halbjährigen  Fortbildung  zum  Course  Manager  der  WINSTONuniversity  –  einer  in Europa  einmaligen  Fortbildungsstätte.  Die  Gruppe  erhielt  in  St.  Andrews  nicht  nur Einblicke in die Pflege berühmter Plätze wie den zum Old Course Hotel gehörigen Duke’s  Course  sowie  den  Linksplatz  von  Kingsbarns,  sondern  konnte  dort  auch selbst die Schläger schwingen.  
 
Auf dem Weg nach St. Andrews besuchten die Studenten die Firma Jacobson, einen
der  führenden  Anbieter  für  Golfplatzpflege-Maschinen  in  Ipswich,  wo  sie  einen
Abschlussvortrag  von  Frank  Rossi  (Cornell  University)  hörten  und  sich  über  das aktuelle  Angebot  von  Jacobson  informieren  konnten.  Im  Februar  hatten  die Studenten bereits einen weiteren Auslandsaufenthalt in Lissabon absolviert, bei dem sie  auf  den  Plätzen  von  Orizonte  Golf  Pflege  unter  ganz  anderen  klimatischen Bedingungen kennen lernten.  
 
Sechs Monate wohnten die Studenten im Gut Vorbeck direkt neben der Anlage von
WINSTONgolf,  mit  den  18-Loch-Meisterschaftsplätzen  WINSTONlinks, WINSTONopen sowie  dem  9-Loch-Platz  WINSTONkranich,  die  zu  den  besten  in Europa zählen. Aus zahlreichen Fallstudien konnten die Studenten unter Anleitung internationaler Koryphäen viel für ihren weiteren beruflichen Weg mitnehmen.  
 
Der Ire Frank Ahern, der zuvor eine Ausbildung zum Greenkeeper am renommierten Elmwood  College  in  St.  Andrews  absolviert  hatte,  sagte:  „Dort  war  die  Ausbildung sehr  technisch.  In  der  WINSTONuniversity  war  sie  durch  die  Fallstudien  sehr praxisbezogen.  Wir  haben  nicht  nur  viel  in  Sachen  Greenkeeping  gelernt,  sondern auch die wirtschaftlichen Aspekte anschaulich vermittelt bekommen. Ich kann jedem, der  seine  Zukunft  im  Course  Management  sieht,  nur  raten,  sich  für  einen Studienplatz in der WINSTONuniversity zu bewerben.“
 
„Wie  gefragt  die  Absolventen  sind,  zeigt  allein  die  Tatsache,  dass  etliche  unserer Absolventen danach ein halbjähriges Praktikum bei berühmten Golfclubs absolvieren können,  zum  Beispiel  im  Baltusrol  Golf  Club,  einem  der  Austragungsorte  der  US Open, in Loch Lomond oder auch bei Engelmann, einer renommierten Firma, die auf vielen Golfanlagen in Deutschland und Österreich für das Greenkeeping sorgt“, sagte Ian Butcher, der englische Direktor der WINSTONuniversity.  Derzeit  läuft  die  Bewerbungsfrist  für  den  zweiten,  im  Oktober  diesen  Jahres beginnenden  Studiengang.  Hubertus  von  Treuenfels,  der  Geschäftsführer  der WINSTONuniversity, sagt: „Schon jetzt ist die Nachfrage groß. Da wir nur zwanzig Plätze  pro  Jahrgang  anbieten  können,  sind  wir  in  der  glücklichen  Lage,  uns  die besten  Bewerber  aussuchen  zu  können.  Das  soll  aber  niemand  davon  abhalten,  sich für das neue Semester zu bewerben.“
 
 Der  halbjährige  Lehrgang  an  der  WINSTONuniversity  kostet  14.900  Euro.  „Eine lohnende Investition“, sagt Hubertus von Treuenfels, „denn danach stehen unseren Absolventen viele Berufe im Golf offen, sei es als Course Manager oder wie man in Amerika sagt Superintendent bzw. auch im Management von Golfanlagen. Und noch eines: Bei der Ausbildung entstehen Freundschaften und Netzwerke fürs Leben.“  
 
www.winston-university.com 

Weitere Informationen sowie Fotomaterial für die Presse über:
 
Helma Scheffler Public Relations - Ansprechpartner: Helma Scheffler
Nussbaumstrasse 44 – 65719 Hofheim
Telefon +49-6192-9969-20 oder Mobil unter +49-163-899 4949
helma@helma-scheffler-pr.com
 

Platzstatus: lädt... |lädt...

BookingOverlay Mittte

Golfurlaub

Buchen

BookingOverlay Rechts

Training

Buchen

BookingOverlay OpenTable

Reservierung

Aktueller Platzstatus

Wir haben wieder geöffnet. Aktuell bieten wir Startzeiten von 8–18 Uhr.

Unser Team der Golfrezeption gibt Ihnen gerne Auskunft: +49 (03860) 50 20 

Startzeit buchen
WINSTONopen
  • geöffnet Es sind aktuell Startzeiten verfügbar.

WINSTONkranich
  • geöffnet Es sind aktuell Startzeiten verfügbar.

Driving Range
  • geöffnet Es sind aktuell Trainerstunden verfügbar.

  • geöffnet Es sind aktuell Startzeiten verfügbar.

  • geöffnet Es sind aktuell Startzeiten verfügbar.

  • geöffnet Es sind aktuell Trainerstunden verfügbar.

Wind

lädt...

Wetter

lädt...

bg course status

Sie benutzen zur Zeit den Internet Explorer als Browser. Wir würden Sie bitten, einen aktuelleren Browser zu nutzen, um in den vollen Genuss unserer Seite zu kommen. Unsere Website ist nicht für den Internet-Explorer ausgelegt. Wir würden Ihnen empfehlen entweder Google Chrome oder Mozilla Firefox zu verwenden.